14. August 2018, 19:33

Aktuelles

30.06.2017

Zieldestinationen: „Sommeferie ond Neuafang“

Auch dieses Jahr feierten die Schülerinnen und Schüler der 3. Real- und 9. Kleinklasse den Abschluss ihrer obligatorischen Schulzeit mit einem besonderen Anlass: dem Abschlussabend. Im Jahr 2017 stand der ganze Abend unter dem Motto „Abflug“. Dem Publikum wurden einerseits die einzelnen Klassen vorgestellt, aber auch kreative Einlagen der einzelnen Klassen waren zu bestaunen. Nebst dem Unterhaltungsprogramm hat auch die Vergabe von Diplomen nicht gefehlt. Am Ende des Abends durften die Schulabgänger verdienterweise ihr letztes Zeugnis der Realschule entgegen nehmen.

 

AK 17 – Auch dieses Jahr war dieses Kürzel omnipräsent in ganz Appenzell. Selbstverständlich war es auf den Hemden der Jugendlichen zu lesen. Leider aber auch dieses Jahr an unpassenderen Orten wie zum Beispiel der Kirchenmauer. Die Jugendlichen teilten mal lauter, mal leiser mit, dass sie sich offensichtlich über das Ende der obligatorischen Schulzeit und auf einen baldigen Neubeginn und ein neues Kapitel ihres Lebens freuen.

 

Am Donnerstagabend, 29. Juni 2017, wurden jedoch die knall-grünen, mit Unterschriften und Sprüchen versehenen AK-Hemden in die Waschmaschine gesteckt und die Schülerinnen und Schüler der Realschule präsentierten sich in schicker Kleidung von ihrer besten Seite. Die Abschlussklässler waren motiviert und aufgestellt, als sie sich in die gut besetzte Aula begaben.

 

Nachdem der Check-In und das Boarding abgeschlossen waren und die Zuschauerinnen und Zuschauer das Flugzeug bestiegen hatten, wurden sie pünktlich um 20 Uhr von Larissa Stock und Fabio Knill begrüsst, welche als Kapitänin und Kapitän des Fluges der RealAir mit der Flugnummer AK17, gekonnt und wortgewandt durch den Abend führten. Nach einigen Informationen, wie die planmässige Ankunftszeit und die Erwähnung des Apéros nach der Landung, begann das Abendprogramm.

 

Wie auf einem Flug nicht anders zu erwarten, gab es zuerst einige „Safety Instructions“ – Sicherheitshinweise. Die Klasse 3c von Frau Erni hat mit ihren Schülerinnen und Schülern einen Film zusammengestellt, der das Publikum auf unterhaltsame und witzige Art und Weise unter anderem darüber informierte, dass es ein handyloser Nichtraucherflug sei und was zu tun sei bei allfälligen Turbulenzen. Erwähnt wurde jedoch auch, dass der Flug AK17 der RealAir auf KEINEN Fall abstürzen werde.

 

Nach der Klassenvorstellung der Klasse 3b von Herrn Amann, bei der sich jeder Schüler mit seinem persönlichen Lieblingslied vorstellen konnte, staunten die Zuschauerinnen und Zuschauer beim 1. Teil des Bilderrückblicks nicht schlecht, wie sich die Jugendlichen im Laufe der 3 Jahre verändert haben. Natürlich blieben auch einige Lacher nicht aus. Anschliessend stellte sich die Kleinklasse von Herrn Minder vor und man erfuhr unter anderem, was die einzelnen Schüler nach der Schule machen werden und womit sie sich in ihrer Freizeit beschäftigen.

 

Die Klasse 3a von Herrn Tobler packte ihre kreative Einlage und die Vorstellung der Schülerinnen und Schüler in einen Block. Zuerst wurde dem Publikum ein witziger „Sack-Tanz“ mit Leintüchern präsentiert und wer die „Säcke“ sind, konnte man auf der anschliessenden PowerPoint Präsentation sehen, wo sie sich kurz beschrieben und ihren zukünftigen Beruf nannten.

 

Nach einem 2. Teil des Bilderrückblickes war wieder die Klasse 3c an der Reihe, diesmal mit der Klassenvorstellung. Das Ganze wurde als eine Art Klassentreffen gestaltet, wo diverse Mitschüler mit witzigen Anekdoten und „vor langer Zeit Geschehenes“ über Kolleginnen und Kollegen sprachen und diese sich dann noch kurz selber vorstellten. Einige der Eltern im Publikum werden wohl so manch Neues erfahren haben.

 

Zur Auflockerung und Abrundung des 1. Teils des Abends gab die Klasse 3b ein Schattentheater zum Besten, in welchem sie verschiedene bekannte Lieder in einer kleinen Szene umsetzten. Von einem Bob Marley Lied mit Lagerfeuerszene bis hin zu einem „Hühner-Tanz“ war alles dabei.

 

Als 2. Teil des Abends wurden auch dieses Jahr wieder diverse Diplome an Schülerinnen und Schüler vergeben, die noch nicht genug hatten von obligatorischen Prüfungen. So konnten sie zum Beispiel das Computer Diplom „ECDL“ bei Herrn Ammann oder das Englisch Sprachdiplom KET oder PET mit der Vorbereitung von Frau Kürsteiner in St. Gallen erlangen. Es ist schön zu sehen, wenn sich ein Aufwand gelohnt hat. Herzliche Gratulation!

 

Nachdem sich alle Schülerinnen und Schüler auf der Bühne in ihrer zukünftigen Berufsgruppe aufgestellt hatten, richtete Schulrat Stefan Millius bewusst kurz und knapp das Wort an die Schüler und entliess sie so aus der obligatorischen Schulzeit. Einmal mehr rundete ein herzhafter Apéro, welcher von Barbara Manser und einigen Kleinklässlern gezaubert wurde, den gelungenen Abend ab und die Jugendlichen wurden „id „Sommeferie ond in Neuafang“ entlassen. Ein Hoch auf euch… und schöni Ferie!

 

zu den Fotos


Realschule Appenzell, Unterrainstrasse 7, CH-9050 Appenzell, +41 71 788 18 70, kontakt@realappenzell.ch